Krautwickel – glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, hefefrei, eifrei, vegan

Man muss ja nicht immer einen triftigen Grund haben, um ein bestimmtes Gericht zu kochen. Aber hier lag definitiv einer vor. Ich habe einen neuen Bräter bekommen und den musste ich dringend ausprobieren. Bisher habe ich nur Brot darin gebacken und das funktionierte schonmal ganz gut. Jetzt musste der Bräter aber auch mal etwas anderes sehen als Mehl und Teig. Und da bin ich auf Krautwickel gekommen. Aber ich wollte euch mal eine andere Variante vorstellen, die möglichst viele von euch anspricht, weil sie viele Nahrungsmittelunverträglichkeiten berücksichtigt. Eigentlich sind das ja jetzt schon zwei triftige Gründe: Krautwickel für alle und neuer Bräter. Also worauf warten wir noch 🙂 ?!

Als ich die Zutaten zusammengestellt habe, habe ich eigentlich nur eines in der Küche gesehen… Gemüüüüüüüse!

Ein bisschen geschnippelt, ein bisschen gewickelt und ab damit in den Backofen. Und dann mal schauen, was der Bräter so leistet. Und ich kann euch sagen, am Ende war ich wirklich zufrieden, mit meinem Krautwickel und mit meinem Bräter.

In unserem letzten Nordsee-Urlaub (das Schwabenländle ist bestimmt nicht das Ursprungsland des Krautwickels) habe ich mir sagen lassen, dass Krautwickel eher im Herbst auf den Tisch kommt. Diese Variante ist aber so „leicht“, die könnt ihr das ganze Jahr verdrücken, ich sag nur Gemüüüüüüse! Ach ja, falls ihr mal ganz dringend einen neuen Bräter braucht und ihr für die Neuanschaffung Überzeugungsarbeit leisten müsst, vielleicht ist das Rezept ein gutes Argument 🙂 . Also es klappt auch ganz sicher ohne neuen Bräter, aber das muss ja keiner wissen 🙂 !

Eure Meli

 

Zutaten:

1 Weißkohl

500 g Kartoffeln

1 Zucchini

2-3 Karotten

1 große Zwiebel

3 EL gehackte Petersilie

100 ml laktose- und glutenfreie Gemüsebrühe

etwas vegane (laktose- und milchfreie) Margarine zum Einfetten

Öl zum Anbraten und Bestreichen

 

Meine speziell verwendeten Produkte:

Bio Gemüsebouillon von Pfiffikuss

Deli das Original (vegane Margarine)

 

Zubereitung:

Vom Weißkohl die äußeren Blätter abnehmen. Den Kohlkopf abwaschen und für ca. 3 Minuten in kochendes Wasser legen. Aus dem Wasser holen, 8 – 10 Blätter (je nach Größe) abtrennen und beiseite legen.

Das Gemüse waschen. Karotten, Zucchini, Zwiebel und Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Den restlichen Weißkohl in Streifen schneiden. Etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Darin die Zwiebel- und Karottenwürfel kurz anbraten. Zucchini, Weißkohl und Kartoffeln hinzugeben und ebenfalls kurz mitbraten. Die Brühe nach und nach über das Gemüse geben und ca. 10 Minuten garen.

Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 180 Grad) vorheizen. Die Seiten und den Boden eines Bräters mit Margarine einfetten.

Aus den beiseite gelegten Kohlblättern den Strunk herausschneiden und die Blattrippen flach schneiden. Den Bräter mit ca. der Hälfte der Blätter auslegen. 2 EL Petersilie unter das Gemüse mischen. Das gegarte Gemüse auf die Kohlblätter geben und gleichmäßig verteilen. Die andere Hälfte der Kohlblätter über das Gemüse legen und etwas einschlagen.

Den ganzen Krautwickel mit etwas Öl bepinseln und für ca. 35 Minuten in den Backofen geben. Vor dem Servieren Rest Petersilie über den Krautwickel streuen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.