Himbeer-Baiser-Kuchen glutenfrei / laktosefrei / milchfrei / nussfrei / hefefrei / ohne Haushaltszucker

Brrrrr! Regnerisch und kalt. Da mag man garnicht  raus! Aber da wir uns dann doch zu einer kleinen Runde an der frischen Luft durchgerungen haben,  ist Aufwärmen angesagt. Aber wie geht das am besten? Unter die dicke Decke schlüpfen, ein heißes Bad nehmen… ich weiß noch etwas Besseres. Einen schönen heißen Tee oder Kaffee trinken und ein richtig leckeres Stück Kuchen essen. Ein bisschen süß muss eben auch mal sein und das macht einen Schlecht-Wetter-Tag dann doch gemütlich.
Deshalb habe ich mich heute für einen Himbeer-Baiser-Kuchen entschieden. Ich finde, Himbeeren und Baiser passen wie die Faust aufs Auge. Sauer und süß ist perfekt zusammen und farblich machen sich diese beiden Komponenten auch super, vor allem mit einem Biskuit als Grundlage.
Früher habe ich ja schon kalte Füße bekommen, wenn ich einen glutenfreien Biskuit und noch dazu ohne Haushaltszucker backen wollte (übrigens auch bei etwas wärmeren Temperaturen als heute 🙂 ). Mittlerweile bleiben die aber warm, denn der Biskuit ist wirklich gelingsicher. Worauf ich eher bei diesem Rezept gespannt war, waren die Baisertupfen, denn ich wusste nicht wie die sich auf den Kuchen spritzen lassen, wenn ich keinen Haushaltszucker verwende. Aber schaut selbst.
Ich hoffe, Ihr hattet heute auch einen entspannten Kuchen-Nachmittag. Und wenn nicht heute, dann vielleicht nächstes Wochenende 🙂 .

Eure Meli

Zutaten für den Biskuit für eine Springform (24 cm Durchmesser):

140 g glutenfreies Mehl

20 g glutenfreie Speisestärke

3 gehäufte TL Backpulver

1/2 TL gemahlene Flohsamenschalen

1/2 TL Xanthan

100 g Reis Süße

100 g Getreidezucker / Mais-Süße

Mark von einer Vanilleschote

6 Eier

Zutaten für den Belag:

600 g TK-Himbeeren

2 Päckchen Puddingpulver „Sahne-Geschmack“ (zum Kochen) gluten- und laktosefrei

150 g Reis Süße

Zutaten für die Baisertupfen:

1 Ei

100 g Getreidezucker / Mais-Süße

Meine speziell verwendeten Produkte:

Schär Mix C Kuchen & Kekse

Reis Süße von agava

Getreidezucker / Mais-Süße von frusano

Original Pudding Sahne Geschmack von Dr. Oetker

Flohsamenschalen von FiberHusk

Xanthan von Natura

Zubereitung:

Himbeeren auftauen und den Saft dabei auffangen. Backofen auf 180 Grad Ober- / Unterhitze (Umluft 160 Grad) vorheizen. Eier trennen. Eiweiße mit 100 g Getreidezucker steif schlagen. Sobald sich der Zucker komplett gelöst hat, werden die Eiweiße fest (Geduld 🙂 !). Reis Süße mit den Eigelben verrühren und schaumig schlagen.

Mehl, Speisestärke, Backpulver, Flohsamenschalen und Xanthan mischen, auf die Eigelbmasse sieben und unterheben. Mark der Vanilleschote untermischen. Das steif geschlagene Eiweiß ebenfalls dazugeben und am besten von Hand oder auf kleinster Stufe verrühren. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben und glatt streichen. Auf der mittleren Schiene ca. 40 min. backen. Kann auch 2 – 3 Minuten kürzer reichen, je nach Backofen. Einfach Stäbchen-Test durchführen. Biskuit aus dem Ofen nehmen, vom Rand der Form lösen und abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit Backofen auf 100 Grad Umluft vorheizen. Eiweiß in eine Schüssel geben und steif schlagen. Getreidezucker langsam einrieseln lassen und dabei weiterschlagen. Die Baisermasse ist fertig, wenn der Zucker sich gelöst hat. Baisermasse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech kleine Baisertupfen spritzen und für ca. 1 Stunde backen.

Kuchen stürzen und das Backpapier vorsichtig lösen. Biskuit waagrecht halbieren. Boden auf eine Platte legen und mit einem Kuchenring umgeben. Himbeeren mit etwas Saft und Reis Süße in einem Topf verrühren und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Rest des Saftes mit Puddingpulver verrühren und ebenfalls in den Topf geben (evtl. noch etwas Wasser zugeben). Alles ca. 1 Minute köcheln. Die Hälfte des Himbeer-Pudding-Gemisches auf den Kuchenboden streichen, etwas abkühlen lassen. Deckel des Biskuits darauf legen und den Rest des Himbeer-Pudding-Gemisches auf den Deckel geben. Etwas abkühlen lassen und Kuchenring lösen. Dann die Baisertupfen auf den Kuchen setzen und komplett auskühlen lassen.

3 Gedanken zu „Himbeer-Baiser-Kuchen glutenfrei / laktosefrei / milchfrei / nussfrei / hefefrei / ohne Haushaltszucker

Kommentar verfassen