Semmelknödel mit Speck, Champignons und Zucchini glutenfrei / laktosefrei / milchfrei / hefefrei

Gestern habe ich bei uns den Herbst eingeläutet. Heizung eingeschalten, warme Jacken gewaschen, herbstlich dekoriert und natürlich gekocht. Und an was denke ich, wenn ich ein typisches Gericht im Herbst auf den Tisch bringen möchte. An KNÖDEL! Jetzt mussten es aber Semmelknödel ein. Kartoffelknödel haben wir öfter, aber Semmelknödel… eigentlich zu wenig. Vielleicht, weil mich Semmelknödel in der gluten- und milchfreien Variante doch eher vor eine Herausforderung stellten. Bei der Herstellung nicht, aber im Kochtopf dann schon. Ich hatte da nämlich in meinen Anfängen auch schon Semmelknödelbrösel drin, die sich nicht annähernd wieder zu einem Knödel zusammenkleben ließen 🙂 . Aber nach 2 – 3 Versuchen hatte ich die Zutaten für die richtige Kombination zusammen und jetzt kommen die Knödel auch als solche wieder aus dem Topf 🙂 .

Mit Speck und Champignons bekommen die Knödel einen super herzhaften und würzigen Geschmack. Und genau darauf habe ich jetzt richtig Appetit. Das wünsche ich Euch damit übrigens auch 🙂 !

Eure Meli

Zutaten für 8 Knödel:

1 Zwiebel

1 Bund Petersilie

280 g glutenfreie weiche Brötchen (vom Vortag)

3 Eier

1/8 l Reisdrink

Salz

 

Restliche Zutaten:

1 Zwiebel

800 g Champignons

3 kleine – mittlere Zucchini

180 g Speckwürfel

175 – 200 ml Gemüsebrühe

100 ml pflanzlicher Sahneersatz

1 Bund Schnittlauch

Öl zum Anbraten

 

Meine speziell verwendeten Zutaten:

Reis original von alpro (Reisdrink)

Gemüsebrühe hefefrei von Erntesegen

Soya cuisine (Sahneersatz)

 

Zubereitung:

Brötchen in kleine Würfel schneiden. Beide Zwiebeln ebenfalls würfeln und die Hälfte der Zwiebeln in Öl glasig braten. Mit dem Reisdrink ablöschen, kurz aufkochen und über die Brötchenwürfel gießen. Abkühlen und ca. 30 Minuten ziehen lassen.

Petersilie waschen, klein hacken und zu den Brötchen geben. Eier und Salz hinzufügen und mit den Händen verkneten. Der Teig sollte eher weich sein als zu fest. Aus der Masse Knödel formen und diese in siedendem Salzwasser ca. 12 – 15 Minuten ziehen lassen. Um sicher zu gehen, dass die Knödel nicht zerfallen, könnt Ihr sie auch in Gefrierbeutel oder Alufolie geben. Dann gut verschließen und ein paar Minuten länger im Wasser lassen.

Backofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft 175 Grad).

Zucchini waschen, schälen und in Scheiben schneiden. Zucchinischeiben und Champignons vierteln. Speckwürfel in einer Pfanne mit Öl anbraten und wieder herausnehmen. Restliche Zwiebeln und Zucchini ebenfalls in der Pfanne kurz anbraten. Danach Champignons dazugeben und mitbraten. Nach ca. 5 Minuten Gemüsebrühe in die Pfanne gießen und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Die Schinkenwürfel dazugeben und Sahneersatz einrühren. Alles in eine Auflaufform füllen und die Knödel hineinsetzen. Im Backofen ca. 20 Minuten backen. Schnittlauch waschen, klein hacken und vor dem Servieren über das Gericht streuen.

Wer möchte und milchverträglich ist, kann die Knödel vor dem Backen mit Käse bestreuen.

2 Gedanken zu “Semmelknödel mit Speck, Champignons und Zucchini glutenfrei / laktosefrei / milchfrei / hefefrei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s