Gnocchi Grundrezept glutenfrei / laktosefrei / milchfrei / hefefrei

Gnotschi, Knochi, Gnotchi oder auch Knocki! Ach, wieviele Aussprachevarianten gibt es denn für diese kleinen leckeren Teilchen? Keine Ahnung, es tauchen immer mal wieder neue auf. Dabei ist die korrekte ganz einfach: Njokki. Wenn ich die Aussprache einfach mal so aufschreiben darf. Normalerweise macht man das ja anhand der Lautschrift. Ist aber eigentlich auch egal! Jeder weiß was damit gemeint ist, und das reicht ja auch. Wichtiger ist definitiv wie sie schmecken. Und da wollen wir überhaupt keine Kompromisse eingehen, oder?!
Und damit sie dann tatsächlich schmecken, müssen diese Mini-Klöße auf jeden Fall fluffig sein. Trotz einer eher festen Konsistenz, sollte der Teig weich sein. Wenn er nicht trocken genug ist, bleibt er beim Formen kleben. Also garnicht so einfach! Hört sich aber auch komplizierter an als es ist. Mein Rezept ist übrigens so garnicht kompliziert. Wenn man ein paar Dinge beachtet, sind die Gnocchi geradezu gelingsicher.

Kombinationsvarianten gibt es übrigens mehr als genug, z. B. mit einer Tomaten- oder Pestosauce, mit Fleisch oder Fisch und sogar auch die süße Variante als Dessert. Ich dachte mir, so als Einstimmung poste ich Euch jetzt mal mein Grundrezept. Und was man damit alles anstellen kann, folgt nach und nach. Ein schönes herzhaftes Rezept kommt demnächst. Also, ich wünsche Euch viel Spaß beim Teig kneten und bis bald mit der ersten Rezeptvariation.

Eure Meli

Zutaten für 2 Personen:

300 g Kartoffeln
80 – 100 g glutenfreies Mehl (ich habe Mehl Farine von Schär benutzt)
1/2 TL Flohsamenschalen
1 Msp. Johannisbrotkernmehl
1 Ei
1 Prise Salz

Zubereitung:

Kartoffeln kochen und schälen. Durch die Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken, wenn sie noch warm sind. Mehl mit Flohsamenschalen und Johannisbrotkernmehl mischen. Mehlgemisch, Ei und Salz dazugeben und mit der Hand zu einem Teig verarbeiten. Je nach Konsistenz des Teiges noch etwas Mehl hinzufügen (Teig darf nicht zu „dünn“ sein, sonst zerfallen die Gnocchi beim Kochen). Nach Belieben würzen. Teig in einzelne Portionen teilen und daraus Rollen mit einem Durchmesser von ca. 1 – 1,5 cm formen. Von den Rollen etwa daumenbreite Stücke abschneiden. Die Zinken einer Gabel in die einzelnen Stücke drücken. So erhalten die Gnocchi ihr typisches Aussehen.

Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und die Gnocchi hineingeben. Sobald die Gnocchi an der Wasseroberfläche schwimmen, diese mit einer Schaumkelle abschöpfen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s