Der Cook 4 Me + von Krups – Produkttest

Dieser Beitrag enthält Werbung. Ich habe mich sehr gefreut, als ich von MyHomeParty die Nachricht bekam, den Krups-Wunderkessel testen zu dürfen. Der Cook 4 Me + ist ein Multikocher, mit dem man leckere und gesunde Gerichte kinderleicht und zeitsparend zubereiten kann. So wird er zumindest beworben und das klingt ja auch durchaus vielversprechend. Vor allem als berufstätige Mama wollte ich mich davon glatt mal selbst überzeugen. Vor einer Woche  habe ich somit ein paar Hobbyköchinnen eingeladen, um den Cook 4 Me + genau unter die Lupe zu nehmen. Das haben wir auch gemacht!

Und los geht’s mit dem Produkttest (meine Bewertungsskala reicht von 1 – 3 Daumen hoch):

1. Bedienung allgemein

Die Bedienung des Geräts ist absolut selbsterklärend. Schon beim Einschalten erscheinen sofort im Display alle Möglichkeiten, die der Wunderkessel bietet. Ihr könnt Euch entscheiden zwischen den Menüs: Zutaten, Rezepte, Manuell und Favoriten (mehr dazu unter dem Punkt „Menüs“). Mit dem Hauptnavigationsknopf könnt Ihr Euch hier wunderbar „bewegen“ und definitiv nichts falsch machen. Ist man innerhalb der Menüs mal einen Schritt zu weit, kommt man jederzeit mit dem „Abbrechen-Knopf“ wieder zurück. Diese Art der Bedienung ist bei allen Menüs einheitlich.

Von meinen Hobbyköchinnen gab es ausnahmslos positives Feedback, also Bedienung –> 3 Daumen hoch

2. Menüs
Menü „Zutaten“

Im Menü „Zutaten“ heißt es einfach: kochen lassen, ohne dass man über Kochzeit oder ähnliches nachdenken muss. Ihr könnt Zutaten aus folgenden Bereichen wählen: Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst und Getreide. Alles, was das Gerät verlangt, ist die Menge der Zutat (z. B. Blumenkohl 300g). Eine wirklich tolle Funktion ist der „verzögerte Start“. Hier könnt Ihr soz. Eure Wunschzeit angeben, wann z. B. das Gemüse fertig sein soll. Also trotz langem Arbeitstag oder Kinder abholen, steht ein gesundes Essen rechtzeitig auf dem Tisch.

Menü „Rezepte“

Hier findet Ihr 150 vorprogrammierte Rezepte, die auch wirklich schnell und einfach zuzubereiten sind. Zur Verfügung stehen drei Kategorien: Vorspeise, Hauptspeise und Dessert. Nach Auswahl des Gerichtes und der Personenanzahl werden die Zutaten im Display angezeigt. Kleiner Tipp: Alle Zutaten gleich bereitstellen, denn diese werden im Rezeptverlauf nicht mehr angezeigt. Krups liefert aber ein Rezeptheft mit. Da könnt ihr natürlich auch jederzeit einen Blick rein werfen.

Menü „Manuell“

Im Menü „Manuell“ kann man den Kochvorgang selbst bestimmen oder anders gesagt: Hier seid Ihr im Experimentiermodus. Auf was habt Ihr Lust? Auf Garen unter Druck, Klassisches Garen mit Slow Cooking, Schmoren und Braten, Aufwärmen oder Warmhalten? Übrigens ist auch hier der „Verzögerte Start“ möglich.

Menü „Favoriten“

So wie Ihr es wahrscheinlich schon vermutet, könnt Ihr hier Eure Lieblingsrezepte speichern, um direkt darauf zugreifen zu können.

Meine Hobbyköchinnen, von denen die ein oder andere auch schon Erfahrung mit einem ähnlichen Produkt der Konkurrenz gemacht hat, waren überrascht, dass der Wunderkessel auch die Funktion „Braten“ anbietet, also Menüs –> 3 Daumen hoch, großer Pluspunkt für mich: „Verzögerter Start“

3. Rezepte

Die Auswahl an Rezepten ist mit 150 Stück erstmal reichlich. Darunter sind allerdings auch mal recht einfache „Gerichte“ wie z. B. ein Rote-Bete-Dip, Rührei oder eine Bolognese-Sauce. Bei der Bolognese-Sauce z. B. muss eine fertige Tomatensauce aus dem Beutel hinzugefügt werden. Dies ist für mich persönlich ein Minuspunkt, da ich nie mit Zutaten aus der Tüte koche, sondern nur frische Sachen in den Kochtopf kommen. Ich würde sagen, das ist aber Geschmackssache. Die Rezepte selbst, die übrigens für 2, 4 oder 6 Personen ausgelegt sind, sind sehr genau auf dem Display beschrieben. Man kann hier einfach nichts falsch machen. Für Kochanfänger perfekt. Alle Gerichte, die ich bisher ausprobiert habe, waren gelungen und sehr lecker. Bei dem ein oder anderen Rezept habe ich auch mal eine persönliche Note reingebracht und es hat genauso funktioniert.
Also alles in allem Rezepte –> von meinen Hobbyköchinnen und mir 2 Daumen hoch

4. Reinigung und Zusammenbau

Fast alle Teile des Cook 4 Me + können im Geschirrspüler gereinigt werden. Das finde ich schonmal sehr praktisch. Oft ist es ja auch so, dass man mit der Reinigung des Geräts mehr Zeit benötigt als für das Kochen selbst. Der Zusammenbau oder ich würde eher sagen das Wieder-Startklar-Machen ist auch für Technik-Muffel keine Herausforderung. Am Anfang schaut Ihr einfach in die Beschreibung. Anhand der Bilder kann dann wirklich nichts schief gehen.
Da ich als Gastgeber bei unserer Kochparty natürlich die Vorbereitung und die Reinigung des Wunderkessels selbst vorgenommen habe, sind meine Hobbyköchinnen hier neutral und von mir gibt es auf jeden Fall 3 Daumen hoch.

5. Noch gut zu wissen

Der Krups Wunderkessel hat ein Produktvolumen von 6l und ein Nutzvolumen von 4 l. Aufgrund seiner Größe ist es eher schwierig, ihn im Schrank zu verstauen. Deshalb am besten ein Plätzchen direkt in der Küche suchen. Ich persönlich hätte mich über ein etwas längeres Kabel gefreut, so dass ich das Gerät nicht in unmittelbarer Nähe zu einer Steckdose stellen muss.

6. Fazit

Der Cook 4 Me + ist definitiv ein Kochhelfer! Der „Verzögerte Start“ und die automatisch einsetzende Warmhalte-Funktion direkt nach dem Kochvorgang sind für mich wichtige Vorteile im Alltag. Die Rezepte, die Krups zur Verfügung stellt, sind wirklich eher einfach und treffen vielleicht nicht immer den Geschmack aller Köchinnen, aber Ihr könnt sie ja jederzeit nach Euren Wünschen anpassen. Habe ich übrigens mehrmals gemacht, schon alleine wegen unseren Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien.
Und hält der Cook 4 Me + nun das, was er verspricht? Schnelles und einfaches Kochen mit leckeren und gesunden Gerichten? Dahinter kann ich definitiv einen Haken setzen. Er passt eigentlich in jeden Haushalt, ob Student (einfache Rezepte) oder Familienhaushalt (da muss es halt auch mal schnell gehen). Und mit den entsprechenden Zutaten für die Gerichte kann hier jeder gesund und lecker kochen.
Der Cook 4 Me + kostet 299,99 Euro UVP, online wird er aber weitaus kostengünstiger angeboten. Das Preis-/ Leistungsverhältnis finde ich somit durchaus gut.

Ich hoffe, mein Produkttest war hilfreich für Euch und kann dem ein oder anderen bei seiner Entscheidung helfen, einen Multikocher wie den Cook 4 Me + von Krups anzuschaffen oder nicht. Ich konnte mir immer schwer vorstellen, wie ich ein solches Gerät bei mir im Alltag einsetzen kann. Durch den Test bin ich jetzt schlauer. Deshalb habe ich versucht, soviele nützliche Informationen wie möglich für Euch zusammenzustellen.

Der Cook 4 Me + wurde mir von Krups über MyHomeParty für den Test kostenlos zur Verfügung gestellt. Im Anschluss an den Test besteht für mich eine Kaufoption zu einem verbilligten Preis. Diese Tatsache hat keinerlei Einfluss auf meinen Testbericht. Der Testbericht spiegelt einzig meine persönliche Meinung wider.

Eure Meli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s