Allergomio goes Schwarzwald – Glutenfreies Backen und Brunchen

Schwarzwald? Zum Wandern? Zum Skifahren? Neeeein! Ich war natürlich auf glutenfreier Mission unterwegs. Und zwar in Sasbachwalden beim Osterbrunch mit Backseminar im Gasthof Bischenberg. ALLES GLUTENFREI! Darauf aufmerksam bin ich geworden durch die Zeitschrift „Glutenfrei“:

     Das Datum hatte sich um 1 Woche nach vorne verschoben.

Das hat mich neugierig gemacht und ich kann Euch schonmal eines sagen: Es hat sich sowas von gelohnt!

Für den 1. Eindruck gibt es keine 2. Chance

Das Gasthaus Bischenberg selbst liegt wirklich sehr schön am Berg. Da ja letzte Woche der Winter nochmal zurückkam, fühlte ich mich beim Anblick der schneebedeckten Wege gleich wie im Urlaub. Mein 1. Blick ging natürlich auf die außen angebrachte Auswahl der Speisen. Hier wird gleich darauf hingewiesen, dass man sich auf glutenfreie Speisen spezialisiert hat. Das findet man in Deutschland ja nicht so oft! Deshalb schraubten sich meine Erwartungen an das Essen und natürlich an das Backseminar noch etwas höher.

Als wir an unseren Tisch kamen, sahen wir schon die Brötchen im Ofen backen. Die schauten ziemlich gut aus und genauso duftete es. Übrigens wenn ich von wir spreche, meine ich meinen Mann und mich. Boris begleitete mich, obwohl er keinerlei Unverträglichkeiten hat. Seine Erwartungen an den Tag waren eher etwas gdämpft, da ja glutenfrei immer etwas anders schmeckt als „normal“ (meint er : ) ).

Der Brunch ist eröffnet…

Ca. 35 Gäste konnten sich über frische glutenfreie Brötchen und leckeres Brot freuen. Auf den liebevoll angerichteten Wurst-, Käse- und Lachsplatten war für jeden etwas dabei. Ein hartgekochtes Ei durfte da auch nicht fehlen. Für die Süßen unter uns gab es Marmelade, Honig und Nutella. Verschiedene Sorten Müsli von Hammermühle konnte man sich mit laktosefreier Milch zubereiten und für Getränke war auch bestens gesorgt: Kaffee, verschiedene Teesorten, Wasser und mehrere Säfte.

An die Rührschüsseln, fertig, los…

Nachdem unser 1. Hunger gestillt war, ging’s los! Glutenfrei Backen mit Konditormeister Jörg Hecker. Und nicht nur mit Jörg Hecker, sondern auch mit tatkräftiger Unterstützung von Andrea Hiller. Andrea Hiller ist Diätassistentin und u. a. zuständig für den Bereich „Ernährungsberatung“ bei der Firma Hammermühle. Ich kann schon eines vorwegnehmen: Dieses Tandem ist unschlagbar!

Als erstes stand der Hefeteig auf dem Programm. Einen wirklich guten glutenfreien Hefeteig hinzubekommen ist ja bekanntlich garnicht so einfach. Jörg Hecker hat uns das aber mal so richtig demonstriert und tolle Hinweise gegeben, wie wir die beste Konsistenz des Teiges erreichen. Verwendet wurde übrigens immer die Mehlmischung der Firma Hammermühle. Nein, nicht weil Frau Hiller da war, sondern weil Herr Hecker damit einfach am liebsten bäckt. Solange wir dem Hefeteig seine Ruhe in der Schüssel gönnten, wurde schon der nächste Teig angerührt. Ein Quark-Öl-Teig, der Allrounder unter den glutenfreien Teigen, wie Jörg Hecker meinte. Während gerührt, geknetet und geformt wurde, konnten wir zu jeder Zeit unsere Fragen los werden. Und die wurden wirklich immer ausführlich und geduldig von Frau Hiller und Herrn Hecker beantwortet. Ich muss sagen, wenn sich jemand Experten nennen darf, dann sind es die beiden. Frau Hiller konnte uns z. B. sagen, welche Zutat welche Auswirkung auf den Teig hat, was mit dem Teig in der Ruhephase passiert und welche Zutaten man austauschen kann, wenn man an anderen Unverträglichkeiten leidet wie z. B. Laktose und Kuhmilch. Wie bei fast allen glutenfreien Teigen (also auch dem Quark-Öl-Teig) ist „dem Teig Ruhezeit geben“ das A und O (das habe ich auf jeden Fall gelernt!).

Als 3. Teigvariante hatte Herr Hecker schon einen Mürbeteig vorbereitet. Ich sag’s Euch, wie der sich ausrollen ließ! Das ist ja beim glutenfreien Mürbeteig oft ein Problem. Der Teig bröckelt schon bevor man überhaupt etwas damit angefangen hat. Aber hier konnte man nach Lust und Laune Hasenplätzchen ausstechen. Und geschmeckt haben die erst…

Jetzt verrate ich Euch aber noch, was wir aus dem Hefeteig und dem Quark-Öl-Teig gemacht haben. Der Hefeteig wurde zu Speck- und Käsebrötchen verarbeitet. Die waren so fluffig, einfach richtig gut! Bei dem Quark-Öl-Teig durften wir uns wirklich mal austoben. Eigentlich war alles erlaubt: Schneckennudeln, Schokoteilchen, Croissants, Brezeln, Osterhasen und sogar ein Zopf ohne Hefe. Ja, ein Zopf ohne Hefe, das funktioniert! Nur einer von Jörg Hecker’s Geheimtipps. Und die sind genial!

 

Alles im Ofen und jetzt?

Der Gasthof Bischenberg hatte noch ein Mittagsbuffett für uns vorbereitet. Wer vom Naschen nicht satt war, durfte sich an Schnitzel, Fisch, Spätzle, Kroketten und Gemüse bedienen. Damit aber auch noch nicht genug. Zum Nachtisch warteten noch Jörg Hecker’s Käse- und Sandkuchen und Muffins und Schneckennudeln von Hammermühle auf uns. Unsere Backwerke durften wir mit nach Hause nehmen. Und nicht nur das, eine mit Backhelfern prall gefüllte Tasche auch!

Gekostet hat uns das Ganze 28 Euro pro Person. Wenn Ihr jetzt meint, das Preis-/Leistungsverhältnis ist super gut, gebe ich Euch sowas von Recht!

Fazit Gasthaus Bischenberg

Obwohl wir 1,5 Std. Anfahrtszeit zum Gasthof Bischenberg haben, waren wir sicher nicht das letzte Mal dort. Die Qualität der Speisen war wirklich 1A und das Beste, man konnte einfach essen ohne groß nachzudenken: Darf ich das essen oder vielleicht lieber doch nicht?

Fazit Backseminar

Soviele nützliche Informationen und Tipps, die ich an diesem Tag erhalten habe, konnte ich mir vorher niemals anlesen. Frau Hiller hat für mich soviel Kompetenz und Herzlichkeit ausgestrahlt. Ich glaube, man kann sie fragen, was man möchte, man wird immer eine nützliche Antwort erhalten. Z. B. meine Fragen zu Fructoseintoleranz wurden zu 100 % beantwortet. Jörg Hecker ist für mich DER Glutenfrei-Backexperte schlechthin. Das Wissen und die Erfahrung, die er hat, ist wirklich unglaublich! Und toll ist, dass er diese Erfahrung weitergibt. Da hat er z. B. meinem Mann und mir mal kurz sein Käsekuchenrezept verraten. Und nicht nur das, er hatte gleich noch 2, 3 Tipps parat wie er richtig gut gelingt. Also, ich könnte noch ewig erzählen, aber schaut doch einfach mal auf seine Facebook-Seite https://www.facebook.com/groups/955260551299431/about/. Da könnt Ihr Euch selbst überzeugen.

                               

Also, ein wirklich toller Tag! Ich war begeistert und mein Mann, der sonst nie glutenfrei isst, übrigens auch! Das sagt doch eigentlich alles, oder?

7 Gedanken zu “Allergomio goes Schwarzwald – Glutenfreies Backen und Brunchen

  1. Andrea Hiller schreibt:

    Ganz lieben Dank für die begeisterte Darstellung des Events auf dem Bischenberg. Ich habe spontan, aber von ganzem Herzen daran teilgenommen und teile die Auffassung, dass Jörg Hecker ein glutenfrei-Backprofi ist. Mals schauen, was wir noch zusammen so anstellen können – als Tandem 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s