Gluten- ,laktose- und nussfreie Schoko-Bananen-Eckle (fructosearm)

Mmmmhhhhh…. so ein Schokobiskuit ist doch wirklich etwas Leckeres. Und dann noch mit einer Bananensahne! Ich hatte da mal wieder so richtig Lust drauf. Und schon ging’s los mit dem Biskuitteig. Der gelingt auch glutenfrei wirklich super und ist sogar richtig fluffig. Um die „Eckle“ nicht „Schoko-Sahne-Eckle“ taufen zu müssen, habe ich mich für die Banane als kleine gesunde Zutat entschieden 🙂 . Banane soll übrigens auch bei Fructoseintoleranz sehr gut verträglich sein. Sie hat zwar einen höheren Fructosegehalt, aber das Verhältnis von Glucose zu Fructose passt. Ich zumindest kann sie trotz schlechter Fructoseverträglichkeit ohne Probleme essen. Ihr auch? Dann probiert das Rezept doch einfach mal aus. Ich würde mich freuen, wenn Ihr Euch dadurch etwas Süßes gönnen könnt, was vielleicht bei Intoleranzen und Unverträglichkeiten nicht immer so einfach ist.

Zutaten für den Biskuit:

110g glutenfreies Mehl

15 g Speisestärke

3 EL Kakaopulver

1/2 P Backpulver

120 g Getreidezucker / Mais-Süße

5 Eier

1/2 TL Xanthan (wenn vorhanden, habe den Kuchen auch schon ohne Xanthan gebacken und er war auch fluffig ohne zu krümeln)

Meine speziell verwendeten Produkte:

Mix C Kuchen & Kekse von Schär (glutenfreies Mehl)

Feine Speisestärke vegan und glutenfrei von Mondamin

Bio Getreidezucker von frusano

Xanthan von Natura

Zutaten für die Schoko-Bananen-Creme:

600 g laktosefreie Sahne

500 g laktosefreier Magerquark

60 g Getreidezucker / Mais-Süße

2,5 Beutel Gelatine fix von Dr. Oetker oder 6 Blatt Gelatine

5 – 6 Bananen

Zitronensaft (um zu verhindern, dass die Bananen braun werden)

Schokoflocken oder Schokotropfen oder Schokoraspeln

Schokodeko

Meine speziell verwendeten Produkte:

Laktosefreie Sahne von LAC

Laktosefreier Speisequark Magerstufe von LAC

Bio Getreidezucker von frusano

Backstabile Schokotropfen zartbitter von Lecker’s (gluten-, laktose- und nussfrei, enthält Fructose)

Falls Ihr Haselnüsse und Mandeln vertragt, könnt ihr auch die Schokoflocken von Dr. Oetker (Achtung: Kann Spuren von Haselnüssen enthalten s. Packung, enthält Fructose) oder für die Deko die Schokoherzen von Biovegan (Achtung: Kann Spuren von Mandeln enthalten s. Packung, enthält Fructose) verwenden, wie auf meinem Bild.

Möchtet Ihr eine fructosefreie Schoko-Bananen-Creme, könnt Ihr die Bio Filita Zartbitterschokolade von frusano raspeln. Achtung: Hier können Spuren von Nüssen enthalten sein s. Packung).

Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad Ober- / Unterhitze (Umluft 160 Grad) vorheizen. Die Eier trennen. Die Eiweiße mit 60 g Zucker steif schlagen. Den restlichen Zucker mit den Eigelben verrühren und schaumig schlagen.

Mehl, Speisestärke, Backpulver, Kakao und Xanthan mischen, auf die Eigelbmasse sieben und unterheben. Das steif geschlagene Eiweiß ebenfalls dazugeben und am besten von Hand oder auf kleinster Stufe verrühren. Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech oder in eine gefettete rechteckige Backform geben und glatt streichen. Auf der mittleren Schiene 14 – 15 min. backen. Danach auf dem Blech oder auf dem Backformboden auskühlen lassen.

Den Boden quer halbieren, so dass zwei große Biskuitplatten entstehen. Die obere Biskuitplatte beiseite legen. 400 g Sahne steif schlagen. Gelatine fix  in den Quark einrühren und anschließend die Sahne unterheben. Den Zucker in die Quarkcreme einrühren. Schokotropfen (oder Schokoflocken Allergikerhinweis s.o.) unterheben. Für die fructosefreie Variante die Schokoraspeln (Schokolade frusano Allergikerhinweis s.o.) verwenden. Bananen schälen, in dünne Scheiben schneiden und bei Bedarf etwas Zitronensaft darauf geben. Am besten einen Backrahmen um die untere Biskuitplatte legen, die schokoladige Quarkcreme mit den Bananen auf den Biskuitboden geben und verstreichen. Die Scheiben von ca. 1 Banane für die Deko übrig lassen. Die obere Biskuitplatte auf die Creme legen. Den Kuchen ca. 2 Stunden kühl stellen.

Den Rest der Sahne steif schlagen und in eine Spritztülle geben. Den Kuchen mit kleinen weißen Sahnetupfen verzieren, mit den Bananenscheiben und den Schokotropfen (oder Schokoherzen Allergikerhinweis s.o.) oder Schokoraspeln (fructosefrei, Allergikerhinweis s.o.) dekorieren. Backrahmen entfernen und den Kuchen in „Eckle“ schneiden.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s